zum Rundbrief

Ich versende ca. 2 – 4 Rundbriefe im Jahr.

Wenn Du auch einen möchtest sende mir bitte eine mail mit dem Vermerk „Rundbrief“

Folgend der vom August 2017

Hallo,

ich möchte mich gern bei Euch einmal wieder mit einem Rundbrief in Erinnerung bringen.

Ich bin sehr froh über die mittlerweile recht beständig stattfindenden Sessions, vor allem das es nunmehr vermehrt Sessionverläufe sind und werden. Besonders freue ich mich an den damit erzielten Lebensqualitätsveränderungen: z.B. wenn eine Familie auf diese Weise wieder zusammenfindet, wenn Symptome sich lindern, Bewegung in „verfahrene“ Lebenssituationen kommt, … Bei den Verläufen beziehe ich das Lebensumfeld, die individuelle Situation und Hoffnungen und Sehnsüchte des Menschen in teils recht ausführlichen Gesprächen mit ein. Wenn gewollt und passend erstelle ich auch gemeinsam mit dem Klienten Umsetzungspläne usw., wobei ich nicht vorgebend bin, mich bemühe alle Freiheit beim Klienten zu lassen.

Recht gut wird mittlerweile mein monatliches Kleingruppen-Angebot „Psychobionik-Intensiv“ angenommen. Es ist spannend wenn Gruppen sich selbst befruchtende Dynamik bekommen.

Ich habe meine Webseite erneuert: http://psychobionik.joerg-hampel.de Das ist eine schlichte wordpress-Seite in die ich von Zeit zu Zeit erweiternde bzw. beschreibende Unterseiten einfüge. Ich hoffe sie ist informativ und gefällt Euch.

Am 2.9. veranstalte ich ab 14:00 einen Infotag und ein kleines Hoffest. U.a. auf der Seite vom Lichtnetz-Leipzig findet ihr Informationen dazu.

http://lichtnetz-leipzig.de/t3628/Infotag_und_Hoffest.html

Ich freue mich einige von Euch zu sehen. Wenn ihr ein eigenes Angebot einbringen möchtet, nur zu.

Wenn jemand übernachten mag, sagt vorher bitte bescheid.

Wie ihr sicher noch wisst bin ich politisch auf meine Weise recht aktiv für eine friedliche und ausbeutungsfreie Welt.

Seit über drei Jahren stehe ich mit einigen wenigen Menschen montags in Meißen auf dem Markt als Mahnwache für Frieden und für Entwicklung im benannten Sinn und suche mit Menschen das direkte Gespräch im Sinne „Du bist nicht machtlos“.

Das sich etwas bewegt könnt Ihr an einem freien radikalen bundesweiten Angebot zur anstehenden Bundestagswahl sehen und umsetzen (mit Eurer Zweitstimme wählen) helfen: Das Bündnis Grundeinkommen ist eine Ein-Themen-Partei und garantiert nicht lobbykratisch unterwandert. Der Gedanke für diese Partei entstand erst vor ca. einem Jahr im Nachgang der Schweizer Volksabstimmung zum BGE, da Volksabstimmungen auf Bundesebene in Deutschland (leider noch) nicht möglich sind. https://www.buendnis-grundeinkommen.de

Das die „Partei“ in allen 16 Bundesländern so schnell wählbar geworden ist zeigt das die Zeit für „bedingungsloses teilhabesicherndes Grundeinkommen“ als Impulsgeber für Wandel reif ist, über 30000 Unterschriften wurden jenseits des Internet real fristgerecht gesammelt.

Ein BGE wirkt, wenn man es durchdenkt in alle Lebensbereiche hinein.

[Was würdest Du tun, wenn Deine Existenz, Dein Lebensrecht gesichert ist?]

Zur ständig wachsenden realen Kriegsgefahr auch für Deutschland wage ich kaum noch etwas zu sagen.

Es wissen ja alle Bescheid und setzen sich ein

*für den Austritt des Landes aus der NATO (Stichworte D ist NATO-Führungsmacht im Baltikum an der russischen Grenze, aktuell beteiligt an Miltärmanövern in Georgien ← kein NATO-Mitglied, usw.)

[wann standen doch gleich zuletzt deutsche Panzer vor Russland – ach ja, damals war Putin auch schuld.]

* für die Schließung von Ramstein (weltweite Drohnen-Tod-Relais-Station der USA) und aller anderen ausländischen Militärbasen.

* für den Abzug aller Atombomben aus Deutschland …

Hier scheine ich in einer Parallelwelt zu leben, oder?

Am Symptom „Flüchtling“ streiten Menschen … Doch was ist mit den tiefen gesellschaftlichen Ursachen: der globalen Ausbeutung, der immer stärker werdenden globalen Monopolisierung, der Arm-Reich-Schere? Wer redet und handelt hier?

[geht ja nicht, wir sind ja so hilflos – im Hamsterrad, die da oben, bin so klein, …]

Das mag zynisch wirken und ist es auch.

Manchmal ist es mir (noch) zum Verzweifeln mit den Menschen und dem Leben.

Ich stelle mir Menschen anders vor, dafür setze ich mich ein und arbeite auch an mir.

Wenn ich in unseren Hof schaue fühle ich mich manchmal fast im Paradies. Auch darum nenne ich ihn auch „Begegnungshof – begegne dir selbst, klär dich und gehe aktiv neu in dein Leben“, denn Leben ist permanente Entwicklung, oder?

Ich bin dankbar und froh über jeden Augenblick der Begleitung von Weiterentwicklung (im Innen und im Außen) und lerne weitgehend gern mit, schaue auch meine Schatten …

Ein Freund will die Tage zwei Bienenvölker im Hof ansiedeln. Willkommen.

Noch eine Einladung zum Schluss. Wir haben sehr viele reife Holunderbeeren derzeit. Kann und mag jemand ernten und verarbeiten?

herzliche Grüße Jörg