Drogen, Psychopharmaka, Schmerzmittel, …

Auf dieser Seite werden die Auswirkungen solcher Substanzen auf die Psyche anskizziert und auch wie ich damit in Sessions umgehe, darauf Bezug nehme.

Allgemein gilt:

Drogen (Chrystal meth, Alkohol, …)

Psychopharmaka (auf der hier verlinkten externen Seite sind diese und ihre Wirkweisen gut zusammengefaßt)

Schmerzmittel (… dämpfen Übertragungen der Schmerzsignale …) externer Link

dämpfen, manipulieren, blockieren, …  –   verändern jedoch nie die seelischen Ursachen!

Analoges gilt bezogen auf die Psyche für Chemotherapeutika und Bestrahlungen. Hier werden die bildhaften und/oder emotionalen  Zugängen zur Psyche oft radikal „verschüttet“.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sessions bringen dennoch Ergebnisse. In der Regel wären weitreichendere Ergebnisse als ohne obige Mittel möglich …

Ich kann als NichtMediziner niemanden raten, Medikamente abzusetzen. Das muß der mündige Mensch selbstverantwortlich mit sich ausmachen bzw. mit den Medizinern seines Vertrauens abklären.

Ich bitte in den Sessions den Klienten an geeigneten Stellen die oben benannten Substanzen symbolisch auftauchen zu lassen und beziehe diese dann in die psychobionische Prozeßarbeit mit ein.

Z.B. kam als Symbol für Chrystal eine zunächst riesige Kobra. … (Sessionverlauf folgt als seperate Darstellung …)